Pew Pew Releasesendung zu Mists of Pandaria

Releasesendungen zu Mists of Pandaria gibt es wie Sand am Meer und was ich mich dabei immer frage: Alle streiten sich mal wieder darum, wer denn nun “Release-Sendungen” erfunden hat oder nicht. Also ich erinnere mich an eine The Burning Crusade Release-Sendung aus dem Jahr 2006 von mir und mit mir… Und ich glaub ich war damals damit noch relativ alleine! Daher ist es schon ein wenig komisch wie sehr sich darauf konzentriert wird, wer denn nun wann das erste mal so ne Sendung gemacht hat, anstatt sich lieber darauf zu konzentrieren ne anständige Sendung abzuliefern.

Jedenfalls werden wir auch für allvatar eine Pew Pew Releasesendung live am Montag den 24.9.2012 ab 22 Uhr abhalten. Wenn ihr live dabei sein wollt ist das super. Wir werden wieder in gemütlicher und kleinen Runde die letzten Stunde zum Release verbringen. Als Gast haben wir Kimuh von Why me bei uns, der uns schon bei einigen Podcasts zur Seite stand. Für Leute mit weniger Geschmack die eins der vielen anderen Angebote annehmen, haben wir aber auch ein Herz und so wird es kurzfristig danach auch die Sendung als Aufzeichnung geben. In der Sendung verlosen wir aber drei Strategie-Guides gesponsort von NamcoBandai zu Mists of Pandaria, die werden unter den Live-Zuhörern verlost.

Das wird übrigens vorerst der letzte regelmäßge Pew Pew Podcast sein. Also nutzt die Chance und seid am Montag dabei! IP und ähnliches wird es kurz vorher auf allvatar.com geben.

Die ersten Stunden mit dem iPhone 5

Was gab es für viele angebliche Enttäuschungen nach der Präsentation des iPhone 5. So stellt Apple doch tatsächlich nur eine Evolution und keine Revolution vor. Die Enttäuschung gab es aber wohl nicht im Lager der potentiellen Käufer. Apple hat nicht nur doppelt soviele iPhones online verkauft als noch beim 4s, sondern auch alle Mobilfunkanbieter und Apple Stores sind restlos leer. Jedenfalls finanziell war das iPhone somit ein Erfolg.

Und die ersten Stunden mit dem iPhone haben auch mich begeistert. Das erste was wirklich auffällt ist, dass es extrem gut in der Hand liegt. Es ist so unheimlich leicht und durch die gleichbleibende Breite ist es auch problemlos haltbar. Das nächste was natürlich auffällt ist das neue Display. Die Größe ist wirklich sehr angenehm und auch wenn erst wenige Apps die volle Breite nutzen, ist es wirklich eine längst überfällige Entscheidung gewesen das Display zu vergrößern. Prinzipiell mag ich große Displays und schaute dort tatsächlich manchesmal neidisch zu den Android-Devices. Aber noch beeindruckender ist die neu Farbsättigung. Das iPhone 5 hat noch einmal einen ordentlichen Boost beim Display bekommen und hat wohl momentan das beste Display auf dem Markt. Durch die bessere Farbsättigung kann man übrigens auch die Helligkeit runterschrauben, wodurch die Akkulaufzeit sich verlängert. Apropos Akkulaufzeit. In 6 1/2 Stunden Standby und knapp 2 Stunden Nutzung hat das Handy im Wlan lediglich 11% an Akku verloren. Das ist eine ordentliche Steigerung zum iPhone 4. Da der Akku aber nicht deutlich stärker wurde, muss es wohl am sparsameren Display liegen. Auch wenn dies noch keine verlässlichen Daten sind, lässt es doch vermuten, dass die Akkulaufzeit tatsächlich verbessert wurde.

Tja aber mein absolutes Top-Feature, was mich wirklich weggeblasen hat, ist Safari. Ich hab nach dem iOS 6-Update auf dem iPhone 4 schon nen guten Geschwindigkeitszuwachs bemerkt… Aber was das iPhone 5 beim Surfen macht ist wirklich beeindrucken. Im Wlan laden die Seiten quasi instant und auch im UMTS-Netz sind die Seitenaufrufe mehr als doppelt so schnell wie noch auf dem iPhone 4 mit iOS 5. Ähnliches bemerkt man beim App-Starten und App-Wechseln. Gefühlt geschieht dies in etwa der Hälfte der Zeit, wobei man ehrlich sagen muss, dass schon das 4er genug Power für die meisten Apps hat. Das ist sicherlich nichts wofür man ein Upgrade braucht.

Die neuen Kopfhörer sind wieder nichts für mich… Sie fallen genauso aus meinen Ohren wie die Ur-Kopfhörer beim alten iPhone… Angeblich sollen sie aber zumindest nicht mehr ganz so scheiße klingen. Ich bleib bei InEar-Kopfhörern und lass die Apple Kopfhörer wie bisher unangetastet. Tja was gibts sonst noch zu sagen? Das Design? Ja die Metallplatte hinten ist edel und von der Haptik noch einmal ein Stück besser als das iPhone 4 mit seinem Glas, wobei ich das iPhone 4 Design schon sehr chic fand. Mir gefällt auch, dass die Antenne nun ebenfalls Schwarz ist. Hier gibt es aber wohl Chargen bei denen schon ab Werk die Farbe am Rahmen abplatzen soll. Momentan siehts aber so aus, als seien die von Foxconn produzierten iPhones nicht davon betroffen. Bei mir waren zumindest keinerlei Schäden zu erkennen.

Ich bin bisher wirklich beeindruckt was Apple da hingezaubert hat. Ein in fast allen Punkten verbessertes Handy.

Nur das Urheberrecht anderer ist doof

So oder so ähnlich kann man das aktuelle “Skandälchen” um die Piraten bezeichnen. Es zeigt doch ganz wunderbar, dass diejenigen, die radikal für die Abschaffung jeglichen Urheberrechts sind, lediglich das Urheberrecht der anderen doof finden. Das eigene Urheberrecht ist dagegen doch ganz geil und ein Menschenrecht. So könnte man es zusammenfassen, was momentan um das Piraten-Vorstandsmitglied Julia Schramm geschiet.

Sie hat ein Buch geschrieben. Hat dies aber nicht im Eigenverlag verbreitet (was heute ja problemlos möglich wäre), sondern hat lieber 100.000 Euro Vorschuss von einem Verlag genommen. Obwohl Schramm vor kurzem “geistiges Eigentum” noch als “ekelhaft” bezeichnet hat. Nun ist passiert was passieren musste, das Buch ist als PDF im Netz aufgetaucht. Und was passiert? Der Verlag geht rechtlich gegen das Verbreiten der Datei vor.

Alles kein Problem denkt man… War unklug von ihr, dass sie sich von nem Nutzungsverwerter vor den Karren gespannt hat… Aber nein… Das ist abgesprochen mit ihr und im Interview mit der Welt lobt sie das Vorgehen sogar noch:

Ich bin froh, dass mein Verlag und ich uns dazu entschieden haben, nicht gleich eine hohe Strafzahlung zu fordern, sondern zunächst eine nicht kostenpflichtige “Gelbe Karte” zu vergeben. Das ist ein konstruktiver Vorschlag, wie es in der festgefahrenen Urheberrechtsdebatte weitergehen kann. So könnte auch eine politische Forderung aussehen.
Quelle

Das ist eine interessante Aussage. Denn damit ist die gute Frau auf einer Linie mit Merkel und Leutheusser-Schnarrenberger und generell recht tief im Lager der Befürworter von Urheberrecht. Denn auch von denen werden die viel zu hohen Abmahngebühren kritisiert.

So schnell ist Urheberrecht also dann doch geil…

Ara vs. Vodafone-Hotline #2

So der Vollständigkeit halber der zweite Teil zu meiner Vodafone-Liebschaft! Ich hab wenigerfolgreich versucht eine Nano-Sim für das neue iPhone zu erhalten. Hatte es dann per Email versucht und bekam heute einen Anruf von einem Vodafone-Mitarbeiter bezüglich meiner Email. Er wollte wissen, ob ich das iPhone direkt bei Vodafone bestelle, dann läge eine neue Nano-Simkarte automatisch bei, oder ob ich es mir selbst kaufe. Als ich letzteres sagte und schon ahnte, dass er mir sagen würde, dass sie dann die üblichen 25 Euro Gebühren haben wollen (Was übrigens extrem teuer ist!), meinte er, dass er mir dann meine Karte fertig macht, damit ich zu rechtzeitig hätte. Auf die Frage nach der Gebühr meinte er, dass er es kostenlos macht.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich ein bisschen überrascht bin… Aber hier muss ich dann mal wirklich lobende Worte für Vodafone finden.

Ara vs. Vodafone-Hotline

Hach ja… Vodafone und ich… Das ist so ne Geschichte.

Ich hab mir jetzt mein iPhone bestellt, wie es sich für ein Konsumopfer gehört, und brauch natürlich eine neue Simkarte dafür. Auf dem offiziellen Blog schrieb Vodafone großmundig am 12.9:

Neue Nano-SIM: Die kleinste SIM-Karte der Welt bei Vodafone schon heute erhältlich
Quelle

Also bei der Hotline angerufen und eine Frau dran gehabt und um die Zusendung einer Nano-SIM gebeten: “Es gibt noch kein iPhone 5”, “Ich weiß, aber ich brauch ja vorher die Simkarte, damit ich das Handy am Releasetag nutzen kann”… Sie überlegt kurz “Die Nano-Sim können sie erst dann erhalten wenn das Handy erschienen ist”. “Finden sie es nicht komisch, dass ich erst ein Handy kaufen soll und erst anschließend die passende Karte bestellen kann so dass ich mehrere Tage ohne passende Simkarte dastehe?” “Nein.”

Dann versuchte ich das Ganze anders. “Aber es haben schon viele Kunden die Karte bestellen können und auch auf ihrem offiziellem Blog steht, dass die Nano-Sims schon erhältlich sind” “nö!” “Möchten sie nicht mal versuchen ob sie mir eine Nano-Sim bestellen können?” “Nein. Die gibt es erst wenn das iPhone 5 erschienen ist”.

Nun habe ich das ganze mal per Email versucht… Aber eben kam nun diese SMS:

Ich bin aber ja kein Unmensch… Während Vodafone bei mir auf ner Skala von 0-10 ganze 0 Punkte kassiert hat, hat die an der Hotline noch immerhin 1 Punkt bekommen… Sie hat mich ja nur der Lüge bezichtigt und nicht darüber hinaus beschimpft…

Hach ich glaube ich werde Vodafone vermissen…

Prollphone 5

Da ist die Katze aus dem Sack. Im Großen und Ganzen hat sich das Bewahrheitet was ich schon vor gut zwei Wochen schrieb. Einzige wirkliche Überraschung ist, dass Apple tatsächlich das Handy als iPhone 5 vermarktet. Da hat sich die PR-Abteilung wohl durchgesetzt. Das neue Design ist das bereits geleakte, man hat hier das iPhone 4 Design einfach weiterbearbeitet, die Backplate ist nun aus Alu und der Antennenrahmen ist nun in Gehäusefarbe. Ich finds hübsch, aber ich mochte auch das 4er Design sehr.

Ansonsten ist das Display nun 4″ groß und das Handy supportet prinzipiell LTE weltweit. Da es aber die 800er Frequenz nicht unterstützt, sondern, unter den in Deutschland relevanten Frequenzen, nur 1800, wird man lediglich im D1-Netz mit LTE unterwegs sein können und dort auch nur in den Großstädten, denn auf dem Land bietet die Telekom auch nur die 800er Frequenz an. Das ist wohl der Preis dafür, dass das Handy fast weltweit ins LTE-Netz kann. Bei der Android-Konkurrenz werden dagegen unterschiedliche Handy-Versionen für unterschiedliche Regionen angeboten. Letzteres wäre aber wohl für die meisten Endkunden sinnvoller.

Von der Hardware gab es keine konkreten Aussagen von Apple. So wurde nur ein deutlicher Leistungssprung versprochen. Gerüchte sagen, dass ein  Dual Core Cortex A15 verbaut sein soll. Das wäre der wohl momentan schnellste und leistungsstärkste Chip bei Singlethread-Aufgaben. Sollte sich das Bewahrheiten, hat Apple ein wirkliches Hardware-Monster verbaut. Zuliefere wäre in dem Fall übrigens Samsung! Dabei ist das iPhone deutlich leichter und dünner geworden. Das ganze bei gleicher Batterielaufzeit. Der Preis für das dünnere und leichtere Design ist übrigens ein neuer Dock-Connector. Für mich persönlich egal, wer aber Docking-Stations und ähnliches hat, braucht nun Adapter, die Apple sich mit 10 Euro ordentlich bezahlen lässt.

Tja was gibt es sonst zu sagen? Eine gute Evolution des iPhones. Mit iOS 6 kommen viele neue Software-Features, die aber auch für die älteren Geräte verfügbar sein werden. Darunter sorgen die meisten Feature aber nur dazu, dass Apple zur Konkurrenz wieder aufschließt und höchstens minimal überbietet. Der größere Screen und die zusätzliche Power wird mich aber zum Umstieg bewegen. Es zeigt am Ende aber doch, dass der Smartphone-Markt erst einmal steckengeblieben ist.

Übrigens: Während der Preis in den USA gleich blieb, erhöht Apple in Europa den Preis um rund 50 Euro. Mit 679 Euro hat das iPhone einen stolzen preis, die Android-Konkurrenz möchte bei ähnlicher Ausstattung aber in etwa das Gleiche haben.

*Danke an Ibx für den Titel!

Herzallerliebst

Ich wollte euch allen mal den Trailer zu einem Film ans Herz legen, der auf der diesjährigen Berlinale vorgestellt wurde. Der Film heißt “Herr Wichmann aus der dritten Reihe” und ist die Fortsetzung einer vor 9 Jahren gedrehten Doku (“Herrn Wichmann von der CDU”). Regisseur Andres Dresen suchte im Vorgänger jemanden, der sehr aussichtlos für ein Amt kandidierte, um ihn beim Wahlkampf zu beobachten. Inzwischen ist Herr Wichmann in den brandenburgischen Landtag eingezogen und den großen Spaß, den dieser Film einem bietet kommt schon im Trailer durch. Wer etwas über deutsche Politik weg von Kanzleramt und Ministerien erfahren will, dem kann ich den Film nur ans Herz legen.

Und der Zeit-Artikel dazu