Die Schufa ist der Teufel! Warum?

Drama! Drama! Drama!

Die Schufa hat doch tatsächlich ein Forschungs-Institut beauftragt “irgendetwas” aus Social-Networks zu ermitteln! Dabei geht es nicht einmal darum die Daten in ein Scoring reinzunehmen. Es geht lediglich um Grundlagenforschung, die anschließend öffentlich gemacht werden sollten. Das heißt es sollten nicht irgendwelche Kreditwürdigkeiten aus Facebook-Posts erschlossen werden, sondern es sollte zum Beispiel geschaut werden, ob man das Geschlecht oder die Bildung aus bestimmten Kommentaren herauslesen kann. Nichts was nun irgendwie böse ist oder ein Hexenwerk.

Aber irgendwie scheint allgemein die Schufa mit dem Teufel gleichgesetzt zu werden? Und ich wunder mich, warum so ein großer Groll gegen die Schufa vorhanden ist?

Wer keine fünf Konten hat, nicht andauernd bei seinem Handy-Anbieter in der Kreide steht, seinen letzten Kredit nur zur Hälfte beglichen hat und bei wem sich die eidesstattlichen Versicherungen nicht stapeln, profitiert in der Regel von der Schufa. Denn dadurch, dass ein Kreditgeber sieht, dass man selbst kreditwürdig ist, kriegt man günstigere Kredite und Konditionen, als die Ilse von nebenan die regelmäßig die Kredite platzen lässt. Würde es ein Scoring durch die Schufa nicht geben, müsste die Allgemeinheit die Kreditausfälle von Ilse zahlen.

Davon abgesehen nutzt die Schufa nicht mal zwielichtige Scoring-Methoden wie Geoscoring oder ähnliches, sondern konzentriert sich auf Daten die direkt kreditbezogen sind.

Und zum Schluss der einfache Ratschlag: Man kauft sich Sachen nur, wenn man sie sich auch leisten kann. Und ansonsten steht es auch jedem frei sein Geld an die Ilse zu geben ohne n Scoring einzuholen.

8 Gedanken zu „Die Schufa ist der Teufel! Warum?“

  1. Ach, hab das Ganze auch noch nie verstanden. Der letzte Satz bringt eigentlich alles auf den Punkt was zu dem Thema zu sagen wäre.

    Antworten
  2. Informiere dich ruhig mal vorher wenn du über was schreibst. Die Schufa legt selbstverständlich das Geheimnis ihrer Kreditwürdigkeitsermittlung nicht offen. Bekannt ist aber, dass der Nachname (verschiedene Länder haben verschiedene Ratings) und der Bezirk in dem man wohnt eine Rolle spielen. Ausländischer Nachname plus falscher Bezirk können also schon einen Vertragsabschluss verhindern.
    Kombiniere das mit Freunden bei Facebook die ausländische Namen haben und im schlimmsten fall bereits Kreditausfälle… na viel Spaß dabei wenn dich Freunde bei Facebook löschen weil sie erfahren haben das du Geldprobleme hast.
    Also ich weiß nicht, ich sehe das alles nicht so locker.

    Und zum letzten Satz, ohne Schufa keine Konto und teilweise auch keine Wohnung. Es geht dabei nicht darum sich das neue iphone bei Saturn auf Raten zu kaufen.

    Antworten
    • “Informier dich ruhig mal vorher, wenn du über was schreibst.”

      “Dieses Vorgehen nennt man Geoscoring. Quarks & Co hat im Sommer 2009 die größten Auskunfteien nach dem Einsatz von Geoscoring befragt. Einzig die SCHUFA, die größte und bekannteste Auskunftei, wollte die Verwendung von Adressdaten zur Berechnung des Scorewertes völlig ausschließen.”
      https://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2009/0915/002_karten.jsp

      Zusätzlich ging es nicht darum Scoring anhand von Freunden (Die eh zu 99% auf friends only sichtbar geschaltet sind) auf Facebook zu ermitteln, sondern wissenschaftlich festzustellen, ob man anhand von Facebook-Posts das Geschlecht, die Bildung oder ähnliches ermitteln kann. Das Hasso-Plattner-Institut hat recht klar gemacht, wie absurd es ist zu glauben, dass man anhand von Facebook-Freundeslisten die Bonität ermitteln kann.

      Du willst mir nun erzählen, dass ich kein Bankkonto bekomme, wenn ich einen falschen Nachnamen habe? Dafür dass du kein Konto oder Wohnung bei einer Bank bekommst, musst du bei der Schufa schon Kreditausfälle vermerkt haben.

      Aber du kannst gerne an das unverschuldete solvente Schufa-Opfer dglauben, das kein Bankkonto (Nicht mal ohne Dispo!) bekommt.

      Antworten
  3. Offiziell haben sie zwar nen Rückzieher angekündigt, aber ich glaube, dass in ein paar Jahren (wenn es mal kein interessanteres Thema gibt), die Medien über einen Skandal berichten werden, dass die Schufa doch Facebook-Daten nutzt und man damit ja nicht hätte rechnen können…
    Kann mir alles Whayne sein, ich bleibe FB nachwievor fern.

    Antworten
  4. Also ich habe 4 Konten, noch nie Verbindlichkeiten die über ne Rechnung hinausgehen gehabt und sehe nicht was diese Anzahl an Konten “schlechtes” über mich/meine kreditwürdigkeit aussagen sollte (was sie ja aber tut).
    Klar ist das Teufelszeug mit Schufa&Facebook, nur sollte jeder bwusst mit seinen Daten umgehen und nicht erwarten, dass öffentlich gemachte Infos (ihr macht es öffentlich also beschwert euch nicht, bzw. beschwert euch bei Facebook) auch von diversen Stellen genutzt werden.
    @Konto ohne Dispo, ist schwerer als man denkt, denn was hat die Bank davon außer Verwaltungsaufwand, wenn wenig Kapital oben ist, bzw. nix durch Überzeihung reinkommt…?

    Antworten
    • Es ist doch ganz offensichtlich, warum die Kreditausfallwahrscheinlichkeit mit den Anzahl der Konten steigt? Je mehr Konten jemand hat, desto tiefer kann er in der Kreide bei den Konkurrenzbanken stehen. Außerdem besteht natürlich die Gefahr, dass jemand einfach 10 Konten eröffnet und überall einfach mal paar tausend euro überzieht und sich dann absetzt.

      Wenn du einer Bank erklären kannst, warum du soviele Konten brauchst, dann gibt dir die Bank auch ein weiteres Konto. Wenn du aber sagt “Ich will bei euch n neues Konto und am besten mit dicken Dispo” und sie dich aufgrund der Schufa-Informationen fragen, warum du 4 Konten hast und die Bank nur bis maximal 3 Konten neue Konten eröffnet und du sagst “Geht euch gar nix an” dann darf es dich doch nicht wundern, wenn die Bank sagt, sie möchte mit dir keine Geschäfte machen?

      Antworten
  5. Als Bänker einer großen Privatbank im Retailgeschäft kann ich nur dazu sagen, dass ich bereits Menschen mit Haftbefehl ein Konto auf Guthabenbasis eröffnet habe. Sicherlich greift das nicht für jede Bank und jeden Berater, aber mit einer gewissen Grundehrlichkeit sollte auch mit eine negativen Vorgeschichte ein Konto kein Problem sein.

    Außerdem wird dies in Zukunft gesetzlich reguliert werden und aus der Empfehlung eines Kontos für Jedermann, wird ein Anspruch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar