PlayStation 4 Präsentation

Es ist wirklich bezeichnend und lustig. Im Strafprozess wird das, was teilweise als Reaktion auf die PS4-Präsentation erfolgt, als Inertia-Effekt bezeichnet. Das bedeutet, dass wenn man sich einmal eine Meinung gebildet hat, dann ist man Immun gegen Informationen die dagegensprechen und ist offen für Informationen die die eigene Voreingenommenheit bestätigen. Vorab ist geleakt, dass Sony diesmal auf eine PC-nahe Architektur setzen wird, das heißt es wird die x86-Architektur verwendet und eine modifizierte AMD GPU. Daraus schloss man dann gleich, dass es Leistungstechnisch ja gar nicht auf aktuellem PC-Niveau sein kann. Dabei wurde großzügig vergessen, dass die PlayStation 3 zum Beispiel 256mb DDR3 Ram besitzt… Oder auch die Xbox 360 die als GPU lediglich eine modifizierte  X1800 besitzt… Eine Grafikkarte auf der heute wahrscheinlich nicht mal mehr Diablo 3 laufen würde.

Konsolen profitieren aus einem schlanken OS und der möglichkeit, dass die Entwickler auf eine spezielle Hardware optimieren können und sich keinerlei Sorgen um Spieler mit schwächerer Hardware machen müssen. Aus diesem Grund wird auch der PC grafisch massiv von den Konsolen profitieren, denn wenn die Entwickler nun auf PlayStation 4 optimieren, so wird auch automatisch Highend PC-Hardware besser ausgenutzt die heute maximal ein paar Frames mehr liefert.

Aber das nur vorweg… Die Leute die mit solcher Einstellung an die Präsentation gingen, konnten tatsächlich überall sagen, dass der PC das alles kann (Wobei die Formulierung wohl bessere mit “könnte” wäre). Jedenfalls gab es aber doch an einigen stellen einen großen Sprung von der PlayStation 3. Er ist logischerweise nicht so groß wie der Sprung von 2D auf 3D wie von der PS1 auf die PS2 und ist eher vergleichbar mit dem Sprung PS2 auf (first-gen) PS3-Titel. Ein gutes Beispiel ist Killzone, welches bei Spiegelungen, Raucheffekten und Lichteffekt weit über dem Niveau der aktuellen PS3 ist und auf einem PC wohl laufen würde (mit PhysX und eigener GPU), aber sich kein Entwickler so die Mühe für eine so seltene Hardwarezusammenstellung gibt:

Killzone #1

Killzone #2

Zweifel über die Power sollten spätestens dann verflogen sein, als Capcom und Quantic Dream ihre Sachen zeigten, wobei letzteres zwar kein “echtes” Ingame war, sondern lediglich eine Demo, lief es wie alle gezeigten Szenen in Echtzeit auf der PlayStation 4-Hardware:

Deep Down

The Old Man

Es ist eine Qualität die wir momentan nur als vorgerenderte CGI-kennen. Auch wenn wir solche Grafik wie The Old Man nicht in der ersten Generation der PlayStation 4 Spiele sehen werden, so wird es doch früher oder später auf der Hardware möglich sein. Dazu wird vergessen, dass auch eine höhere Auflösung eine grafische Verbesserung sein kann. So lief Killzon auf 1080p (wenn auch nur mit 30 FPS), während momentan der Standard auf der Konsole bei 720p mit 30FPS liegt. Wo wir aber wieder beim Inertia-Effekt sind: Während PC-Spieler (Die eh jede Konsole niederflamen) enttäuscht tun (obwohl sie ja eh weder was erwartet haben noch jemals sie kaufen würden), während der größte Teil der Konsolenspieler absolut zufrieden ist mit der gezeigten Grafikqualität.

Eigentlich aber genug über die Grafik geredet, denn die war eigentlich nur Nebensache. Sony hat ein beeindruckendes Lineup gezeigt. Mit Killzone und InFamous liefert man das, was die Spieler er warten. Dazu zeigte man eine Menge neuer Franchise, etwas das die Spieler immer wieder Fordern, dann aber doch mit Enttäuschung quitieren, weil nicht der Xte Nachfolger ihrer Lieblingsserie angekündigt wurde. Deep Down sieht großartig aus, ein neues Final Fantasy wurde angekündigt, mit Knack und dem Rätselspiel sind zumindest zwei neue Ideen dabei. Und Diablo 3 ist natürlich auch ein großer Fisch für Sony.

Aber es gab noch mehr. Noch kurze Worte zum Controller: Sony setzt auf eine Weiterentwicklung des DualShocks und verbaut ein TouchPad (kein TouchSCREEN!) in den Controller. Für was genau dies verwendet werden kann? Sah man nicht. Ist aber sicher ein guter Kompromiss zwischen neuer Eingabeform und Kosten. Dazu bietet die PS4 streamen auf die Vita (und möglicherweise Tablets und Smartphones?) und setzt damit ein Feature um, welches ich auf der Wii U schon mag.

Wirklich interessant wird dann aber der Einsatz von Gaikai: Sony geht tatsächlich den Schritt des Cloud-Gamings. Man kann seine PS4-Spiele einfach unterwegs auf seinen mobilen Geräten per Cloud-Gaming weiterspielen (anständige Internetverbindung vorausgesetzt). Auch soll man alle Spiele als Demo direkt anspielen können auf der PlayStation 4. Ganz ohne Wartezeit oder Demo. Auf dem PC zeigt Gaikai schon, dass unter guten Bedingungen, der Inputlag beim Cloud-Gaming identisch ist mit dem Inputlag der aktuellen Konsolen.

Interessant ist auch, dass das Cloud-Gaming auch für Socialfeatures genutzt wird. So kann nicht nur mit einem Knopfdruck sein aktuelles Spiel gestreamt werden, sondern es kann sogar ein anderer PS4-Bnutzer, die Kontrolle über das Spiel übernehmen. Wie genau das umgesetzt wird, hat Sony leider nicht verraten. Ob nun wirklich das Spiel weiter bei Spieler A auf der Konsole läuft und Spieler B quasi über Cloud-Gaming bei ihm auf der Hardware spielt oder aber ob er selbst das Spiel braucht und einfach nur der Speicherstand von Spieler A zu B übertragen wird und das Bild dann als Stream wieder bei A ankommt. Es ist aber jedenfalls interessant.

All in all bin ich absolut zufrieden mit der Präsentation, vor allem da wirklich anständige Spiele präsentiert wurden. Die Hardware selbst wurde übrigens nicht gezeigt, was wirklich etwas verwunderlich ist. Als Releasetermin wurde Holiday 2013 genannt, also kann man mit November oder Dezember rechnen (hoffentlich auch Europa). Über einen Preis wurde erwartungsgemäß geschwiegen, da wird man wohl abwarten was Microsoft macht. Gute Präsentation, ein gutes Stück Hardware und wer noch Zweifel hat, soll sich einfach nochmal Deep Down oder Killzone anschauen und auf die vielen kleinen Details achten. Mich haben sie!

4 Gedanken zu „PlayStation 4 Präsentation“

  1. vllt. wirds meine erste playstation nach der PSone. die bilder sprechen für sich und wenn ich dann auch noch an einen neuen FF titel denke…ich wollte mir damals eigentlich ne ps3 extra für FF und MGS holen, habs aber gelassen aus finanziellen aspekten, aber ich denke diesmal werde ich nicht drumrumkommen^^

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Glorix Antworten abbrechen