Die Nervensäge in der Klausur

Ich hab das erste Mal eine wirkliche Nervensäge neben mir in der Klausur gehabt und es war wirklich schlimm… Ich muss sagen, dass ich den Typen schon vorher kannte. Er studiert seit 2002 (SIC!) und war bei mir in der 4. Semester Kleingruppe. Er kam nicht nur IMMER fünf Minuten zuspät, sondern hat auch pausenlos nervige Fragen gestellt. Naja jedenfalls heute Klausur und wie es bei uns üblich ist, darf nur jede 2. Reihe besetzt werden und zwischen einem müssen zwei Plätze frei bleiben.

Dies hat auch jeder in diesem Hörsaal hinbekommen… Bis auf Nervensäge die diesmal tatsächlich noch rechtzeitig kam. Er setzt sich einfach zwischen zwei Reihen und freute sich wohl über den Freiraum… Ich bin ja nett und fragte ihn, wie lange er nochmal hier studiert. Er überlegt kurz guckt sich um und sagt “ach ich darf hier nicht sitzen?”… BINGO! Also geht er runter… Und wo geht er hin? Wo in diesem Hörsaal setzt er sich hin? Neben meinen Platz und zwar nicht zwei Plätze von mir weg, sondern nur EINEN. Als ich also später runterging zu meinem Platz sagte er nur “Ach du sitzt hier?”… Ja… Die Klausuraufsicht hat ihm dann noch einmal erklärt, dass zwei Plätze frei sein müssen… Daraufhin fing er dann zu diskutieren an (Warum auch immer?)… Naja irgendwann wars dann erledigt.

Dann ging die Klausur los… Er hatte natürlich nur die Hälfte seiner Sachen die er benötigt ausgepackt… Den Rest packt er einfach in den ersten 10 Minuten aus in denen er lautstark seine Tasche durchwühlt. Nach rund 10 Minuten drückt ihm dann die Blase… Gott sei dank will er nicht durch die gesamte Reihe spazieren gehen, sondern klettern über die Bänke… Da er aber Körperklaus ist macht es fürchterlichen Krach. Das wäre ja nicht so schlimm… Wenn er nicht in den 3 Stunden !5! Mal diese Aktion durchgezogen hat. Die Krönung war nach rund einer Stunde, wo er unter lautem Krach aus seiner Tasche Sandwiches auspackt, über die Bänke klettert un in der Klausur eine Mittagspause einlegt. Und das ist der Typ, der es unmenschlich findet, wie wenig Zeit man in der Klausur hat… Er hat ne Mittagspause gemacht… In der Klausur. Damit war sein Hunger aber nur kurz gestillt. Als die 2. Stunde anbrach, hörte ich links neben mir wieder wie mehrere Sachen runterfallen und einer mit dem halben Kopf in seinem Rucksack rumkramt. Als ich vorsichtig rübergucke kramt er eine Banane raus und beißt ab. Mit vollem Mund nuschelt er mir “Sorry” zu… Als ich nicht reagiere wiederholt er es so laut, dass es auch 5 Reihen vor und hinter uns jeder mitbekam. Als Entschuldigung bot er mir an, dass ich mal von seiner Banane abbeißen dürfte… Ich lehnte das Angebot mit einem Kopfschütteln ab.

Damit war es aber noch nicht überstanden. Irgendwann kramte er wieder in seiner Tasche, dabei müsste er eigentlich schon alles rausgeholt haben. Er holt so einen Tippex-Roller raus… Warum? Warum streicht er es nicht einfach durch wie jeder andere Mensch auch? Warum? Kurze Zeit später wusste ich warum… Er will gar keinen Fehler ausmerzen… Er packt den Roller nämlich einfach nur neben seinen Platz ohne ihn in der restlichen Klausur auch nur einmal zu benutzen… Ihm ist wohl einfach nur eingefallen, dass er son Ding dabei hat und fühlte sich sicherer, wenn dieser bei ihm in der Nähe liegt. Sachen gibts…

Dabei probiere ich schon immer einen Randplatz zu kriegen, da man dann maximal eine so ne Nervensäge neben sich Sitzen haben kann…

10 Gedanken zu „Die Nervensäge in der Klausur“

  1. Am allerschlimmsten finde ich es, dass er dich in der Klausur angelabert hat. Mit n bisschen Pech kann das üble Konsequenzen für einen selbst haben.
    Liest sich n bisschen so, als würde Stromberg mit Dir studieren 😉

    Antworten
  2. Das wäre bei uns total unmöglich. Wir dürfen nur noch Schreibstifte und ähnliches an den Sitzplatz mitnehmen. Deshalb werden auch die Taschen ausserhalb der Reihen an den Rand gelegt. Man darf auch bei einer Prüfung zu 60 min keine Wasserflasche mitnehmen.
    Auch wird nicht diskutiert, sondern man setzt sich einfach dort hin wo eine Prüfung liegt. An ein paar Prüfungen wird ausgelost wo man sitzen muss.
    Sagt jemand etwas, dann wird er diszipliniert. Das kann so weit gehen, dass er raus fliegt und die Klausur nicht besteht.
    Da bei uns 60 min Klausuren gibt, geht auch keiner auf die Toilette. Man könnte zwar ist allerdings nicht mehr im Zeitbudget.

    Antworten
      • Medien- und Kommunikationswissenschaften, BWL/VWL, Gesellschafts-, Kultur- und Religionswissenschaft (Sozialanthropologie, pol. Wissenschaften, Religionswissenschaft…)
        Bei uns ist es eher die Ausnahme, dass man 90 min für die Klausur hat. Die ECTS werden allerdings nicht weniger sondern gehen von 3;4,5 bis 6.
        Wir hatten nur bei einer einzigen Prüfung 90 min Zeit und das war Statistik mit 6 ECTS.

        Aber der Professor wollte sogar in seiner 90 minütigen Klausur keine Flasche sehen. Und ja, man ist im Arsch nach den 90 min nicht trinken. Haste recht

        Antworten
        • Ich finde lange Klausuren auch deutlich angenehmer… Denn der Umfang von 2 stündigen oder 3 stündigen Klausuren ist bei uns nicht wirklich größer. Vor allem wenn man schnell schreiben kann, hat man in den 3 stündigen Klausur es deutlich entspanter… Aber in Jura schreibt man ja eh immer unter Zeitdruck, zumindest in Strafrecht.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Eva Antworten abbrechen