Die Spinnen an der Uni #2

Gestern gab es den Beweis, dass wenn man einfach nur Verrückte sucht, man einfach nur zur Uni gehen muss. Ich mag ja das Flair im Univiertel, aber anscheinend zieht es extrem komische Vögel an. Ich hatte noch 30 Minuten bis zur Veranstaltung gestern Abend und saß mit nem Freund noch in der Sonne und wir machten Essensplanung für den restlichen Abend. Es fing harmlos an: In der Mitte des Univorplatzes stand ein Mann in Golfhose und mit ner komischen purpur Weste inklusive Einstecktuch… Er stand da nicht nur völlig deplatziert und der Menschenstrom teilte sich um ihn, nein er drehte dabei auch permanent seinen Oberkörper… Einfach so… Es war ein verstörender Anblick, man kann es gar nicht in Worte fassen… Er wirkte einfach zur falschen Zeit, am falschen Ort… Aber hey das war das harmlose.

Wenig später kam ein Mann mit einer leeren Flasche vorbei. Und guckte in jede Mülltonne… Naja das ist ja heute kein besonderer Anblick mehr. Als er an unserer Mülltonne war hatten wir aber auch die Soundkulisse dazu. Er fragte die Mülltonne, ob er die Flasche haben dürfte… Anscheinend (wir haben die Antwort akustisch nicht verstanden) ist die Mülltonne nicht seiner Bitte nachgekommen… Er fing also an einen lauten Disput mit der Mülltonne zu führen, da die beiden Streitparteien sich wohl nicht einigen konnten, ging er schimpfend und wutschnaubend davon und fragte die nächste Mülltonne…

Das bisher geschah so innerhalb von 10 Minuten… Dann kam der verrückte Nummer drei. Er kam einfach angeschlendert ganz normal gekleidet in Jeans, T-Shirt und Sneakers, optisch ein Südamerikaner… Daneben zwei absolut normal gekleidete Freunde… Aber hey was war das? Er hat nen Hut auf… Es ist eine fucking Flugkapitänsmütze… In dunkel Blau… Einfach so… Ne schiefsitzende Kapitänsmütze als Stilaccesoire… Das ist ja noch geiler als ne Hipster-Brille!

Aber wer denkt auf dem Weg zur Uni trifft man die nicht… Auf der Hinfahrt in der Bahn stand neben uns einfach eine Frau mit Kopfhörern und sang… Nicht besonders leise… nicht besonders laut… Sie sang einfach. Auf der Rückfahrt im Bahnhof plagte dagegen jemand lautstark sein Problem mit dem Bundestag und den Abgeordneten… Er trug jedoch zumindest keine Flugkapitänsmütze!

4 Gedanken zu „Die Spinnen an der Uni #2“

  1. Das kann ich gut verstehen, dass mein eine Mülltonne nicht versteht. Die Teile reden mit mir auch so wenig. Und wenn, dann haben sie einen unverständlichen Akzent.
    Am besten gefällt mir derjenige mit der schief sitzenden Flugkapitäns-Mütze.
    Singende Frauen/Männer in U-/S-Bahn ist allerdings keine Seltenheit. Die gibt es in jeder Stadt. Und wenn diese nicht gerade Bahn fahren, dann sind die im Bus.

  2. Das ist einfach Hamburg. Fahre oft mit der sbahn und auch so inner stadt laufen hier lustige leutchen rum. Hier bei uns im stadteil lief immer einer rum mit nem alten Kaputten Zylinde rund nem gelben schal und so. Bischen Penner style aber mit zylinder.

Schreibe einen Kommentar