Kinderquälen top, Hühnerquälen flop?

Es ist ja großartig was so manche Vereine auf dem Trikot tragen müssen. Während echte Spitzenclubs Böklunder, Astra, Jack Daniels, Congstar oder ARD-Fernsehnlotterie auf dem Trikot tragen, müssen mittelklassige Vereine nehmen was sie kriegen können. So hätte ich ja Dortmund gegönnt, dass Opel nicht nur Bandensponsor wird, sondern auch Trikotsponsor. Damit wären die Dortmunder nämlich nicht nur so arrogant wie Bayern-Fans, sondern könnten sogar den gleichen Sponsor vorweisen.

Eigentlich will ich aber über Werder Bremen schreiben. Ja genau, die Mannschaft, die in der neuen Saison mit Wiesenhof auf dem Trikot rumläuft. Das Unternehmen was nicht nur von Tierschützern als Hühnerquäler verrufen wird, sondern gegen das auch mehrere Verfahren aufgrund der angeblich miserablen Tierhaltung laufen. Jedenfalls protestieren die Werder-Fans nun dagegen, dass ihr Verein auf der Brust mit dem Logo von mutmaßlichen Tierquälern rumläuft.

Besonders lustig ist, dass der Verein sich bemüht den Sponsor möglichst in gutes Licht zu rücken. So war es laut Klaus Allofs “keine Entscheidung, bei der es nur ums Geld geht”. Da fragt sich nicht nur der Werder-Fan “um was sonst?”. So wurde die Aussage auch nur mit Lachen quittiert. Auch die weiteren Versuche Wiesenhof zu loben, zum Beispiel weil sie 5000 neue Arbeitsplätze schafften, wirkten etwas komisch. Jedenfalls protestieren die Werder-Fans nun mit großen Bannern und Gerufe und allem was dazu gehört gegen den neuen Sponsor.

Aber ich meine hey, man kann Werder eigentlich wirklich keinen Vorwurf machen. Wer kann schon damit rechnen, dass Fans die jahrelang KiK hingenommen haben, ein Unternehmen das selbst Kinderarbeit bei seinen Produkten nicht ausschließen wollte, nun auf einmal etwas gegen Wiesenhof haben? Ein Unternehmen was im Verdacht steht seine Mitarbeiter auszuspionieren, Arbeiter in Asien auszubeuten und Kinderarbeit nicht ausschließen mag, ist okay, aber ein Unternehmen was möglicherweise Mängel bei der Tierhaltung hat ist untragbar.

Dazu sag ich: Mhm!

P.S.:  Statusupdate Vodafone:

Ihre “Anzeige über den Erhalt unerlaubter Telefonwerbung” ist bei der
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und
Eisenbahnen (Bundesnetzagentur) eingegangen und wird unter dem Zeichen

XXXXXX

geführt.

5 Gedanken zu „Kinderquälen top, Hühnerquälen flop?“

  1. Firmen sponsern Vereine um ein bessere öffentliche Aufmerksamkeit zu generieren. Viele – davon wahrscheinlich auch Wiesenhof – wollen ihr Image aufpolieren. Der Verein muss seinen Vertragspartner in einem guten Licht darstellen. Erstens sind sie ja abhängig voneinander und wenn sie es nicht tun würden, hätten sie keinen Sponsor mehr. Möglicherweise wäre das auch Ausschlusskriterium für andere Firmen.
    Natürlich geht es da nur um das Geschäft und um das Geld. Sie müssen also ganz still sein und sich an den Vertrag halten.
    Tja, PR hat wohl in diesem Fall nicht gewirkt und Reputation ist noch weniger geworden. Ich glaube nur, dass Wiesenhof weiter sponsern werden und Werder weiter Geld von ihnen nehmen.

    Kik wird sich wahrscheinlich mit dem Argument entschuldigen, dass sie nicht selber die Kinder ausgebeutet haben, sondern Subunternehmer dies getan haben und die Firma nichts dagegen tun kann. Und darauf kann sich dann Werder wiederum stützen. Ausserdem ausspionieren: das wird wahrscheinlich nur eine “Ausnahme” gewesen sein.

    Antworten
  2. Googelt einfach mal Wiesenhof-Bilder. Das ist echt widerlich, was man da sieht… Lebende Hühner ohne Federn, die Flügel nur noch Knochen… Werder Bremen hat große Sympathiepunkte verloren.

    Antworten
    • Glaubst du wirklich, die anderen Fleischproduzenten machen da etwas anderes?
      Es hüpfen bei den wenigstens Produzenten die Tiere durch die Gegend und begehen Selbstmord, damit der Käufer kein schlechtes Gewissen bekommt. Auch die wenigsten Rinder und Kühe leben fröhlich und zufrieden auf blühenden Wiesen. Auch werden die Tiere gehen die Tiere nicht selber zum Schlachter, sondern werden dort hingebracht.
      Heinz: isst du Fleisch? Isst du Eier? Trinkst du Milch? Denn das ist das einzige was du machen kannst. Einfach kein Fleisch mehr essen.
      Und eben nicht mehr bei Ausbeuter-Betrieben einkaufen. (und das ist verdammt schwer)

      Ist doch alles heisse Luft.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar